„Affenpocken“ oder MPX sind die Bezeichnungen für eine seltene jedoch leicht zu übertragende Viruserkrankung. Aktuell gibt es immer wieder Ausbrüche auch in Deutschland. Eine Übertragung ist bei engem Körperkontakt möglich. Aber kein Grund zur Panik! In der Regel heilt die Infektion von alleine aus. Prinzipiell kann sich jede Person über engen Kontakt mit einer infizierten Person anstecken. Eine Impfung ist momentan jedoch nur für bestimmte Gruppen vorgesehen. Ausführliche Informationen findet ihr auch auf der Seite des RKI und im Flyer des RKI.

1. Zum Schutz gegen die Virus-Infektion
2. Um schwere Krankheitsverläufe zu minimieren
3. Weitere Verbreitung reduzieren

+ trans*- und cis-Männer, die Sex mit Männern haben (mit häufig wechselnden Sexualpartnern)

+ Menschen die engen Kontakt mit einer an Affenpocken erkrankten Person hatten (sexuell oder Face-to-Face unter einem Meter für längere Zeit bspw. Haushaltskontakte)

+ Laborpersonal

+ eine Impfdosis
+ Basisschutzwirkung nach 14 Tagen
+ zweite Impfung für dauerhaften Impfschutz
+ bei bestehendem Pocken-Impfschutz wird eine Auffrischung empfohlen
+ Eine Überweisung ist nicht notwendig

Universitätsmedizin Rostock
(nach Termivereinbarung)
E-Mail:
Tel: 0381 4947583

Zentrum für Innere Medizin II
Abteilung für Tropenmedizin und Infektionskrankheiten und Sektion Nephrologie
Ernst-Heydemann-Str. 6
18057 Rostock